Content Recycling & Content Repurposing

5 wenig bekannte Gründe, warum du deine Inhalte wiederverwerten solltest

1. Du erhöhst deine Reichweite und

erreichst neue Nutzer.

 

 

Wenn du nur Blogartikel schreibst, wie erreichst du dann dein Zielpublikum, das gerne Podcasts hört oder noch viel lieber Videos schaut?

 

Manche wollen überhaupt nicht lange lesen, sondern holen sich ihre Informationen am liebsten nur in kleinen Häppchen (Content Snack)

 

Bereitest du deine Inhalte für verschiedene Kanäle in unterschiedlichen Formaten auf, erreichst du auch automatisch mehr interessierte Menschen damit.

2. Google wird dich lieben und

SEO wird es dir danken.

 

 

Hast du schon bestehende Beiträge aus deinem Archiv geholt, sie bearbeitet und aktualisiert? Parallel dazu könntest du gleich tote Links entfernen, alte Beiträge entsorgen und überhaupt einmal aufräumen. 

 

Wenn das der Fall ist, kannst du davon ausgehen, dass Google dich mit einem höheren Ranking belohnen wird. 

3. Du berührst alle Sinne. (Ja, wirklich!)

 

 

Bestimmt denkst du jetzt: Wenn ich überall den gleichen Inhalt poste, denken meine Follower ja, dass ich faul bin!

Meine Antwort wirst du dir denken können: NEIN, das denken sie nicht. Und weißt du warum?

Nicht jeder liest, hört und schaut gleichzeitig gerne! Ein Teil deiner Zielgruppe wird nur auf Instagram unterwegs sein, der andere abonniert sich deinen Newsletter und andere schauen überhaupt ausschließlich YouTube-Videos. 

Also keine Sorge: Niemand wird denken, dass du faul bist!

4. Die 7-Kontakte-Regel

 

Die 7-Kontakte-Regel ist keinem, der ein Business führt oder berufliche Erfahrungen im Marketing hat, ein Fremdwort.

Sie besagt, dass ein potenzieller Kunde im Schnitt 7 Kontaktpunkte mit dem Produkt oder der Marke braucht, um schlussendlich eine Kaufentscheidung zu treffen.

Content Recycling hat dabei einen positiven Einfluss und kann helfen, dass die 7-Kontakte-Regel komplett aufgeht!

5. Du gewinnst mehr an Autorität und Glaubwürdigkeit.

 

Klingt doch irgendwie logisch: Je mehr du von einem Thema sprichst, desto bekannter wirst du auch dafür!

Schaffst du es regelmäßig, deine bestehenden Inhalte kreativ und immer wieder neu zu verpacken (natürlich immer mit Mehrwert), dann bekommst du mehr Leads, mehr Traffic, mehr Reichweite und deine Follower teilen viel öfter deinen Content. 

 

In weniger Zeit mehr Content erstellen - ja, das geht!

 

 

Als Zeitakrobatin und virtuelle Assistentin unterstütze ich Solo-Selbstständige auf im Bereich Content Recycling und zeige ihnen, welche Wiederverwertungsmöglichkeiten es für ihren Content gibt.

In einem Strategiegespräch mache ich eine Bestandsaufnahme:

  • Was für Inhalte gibt es?

  • Welche Kanäle sollen bespielt werden?

  • Wird ein Redaktionsplan verwendet?

  • Welche Recycling-Möglichkeiten gibt es überhaupt?

Mittels eines individuellen Recycling-Fahrplans gebe ich Hilfe zur Selbsthilfe oder ich übernehme, basierend auf einem Ausgangsmedium wie einer Podcastfolge, eines Blogartikels oder eines Videos, den gesamten Recycling-Prozess: Social-Media Posts, Artikel, Audiogramme, Infografiken, Bilder, Kurz-Videos, Teaser - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!